Birnen, 1944

BIRNEN
1944
Öl auf Hartfaserplatte
26 x 44 cm

Das Bemerkenswerte an Evards Œuvre ist die immense Vielfalt an Stilen und Einflüssen, als auch die Tatsache, dass er sich nie auf einen einzigen Stil festlegen ließ. So finden sich immer wieder polyvalente Elemente verschiedener Kunstgattungen in einem neuen Formschema vereint. Zu sehen ist dies auch an diesem Birnen-Stillleben mit ausgearbeiteter Seelandschaft bei Sonnenuntergang. Neben Evards Gespür für Farbe, zeigt der pastos-punktuelle Farbauftrag des Vordergrundes zugleich auch fauvistische Grundzüge. Denn die vibrierende, kräftige Farbe wird zu einem Stilelement erhoben und bildet, gleichwertig mit dem Bildgegenstand eine bildnerische Einheit. Die Birnen wurden in einer Linie im Bildvordergrund, symmetrisch platziert. Dabei zeigt sich zum einen der für Evards Arbeiten typische Parallelismus von Objekten, zum anderen wird die Darstellung durch die gezielte Drapierung der Früchte zu einer fast schon surrealen Bildsprache transformiert.