ROSEN-SERIE 1923 – 1924

ROSES BLANCHES 1923
Öl auf Leinwand
27 x 22,5 cm
Preis auf Anfrage
ROSES ROUGES 1923
Öl auf Leinwand
27 x 22 cm
Preis auf Anfrage
ROSES BLEUES 1924
Öl auf Leinwand
27 x 22 cm
Preis auf Anfrage
Bildbesprechung – André Evards Rosenserie © messmer foundation

Die Bilder der Rosen-Serie gehören zu den Schlüsselwerken Evards. Auf eindringliche Weise veranschaulichen sie den sukzessiven Abstraktionsprozess der Moderne, der von der figurativen Darstellung zu einer weitgehend abstrakten Schilderung der Bildgegenstände führt. In „Roses blanches“ verfügt das klassische Sujet der Malerei noch über eine recht plastische Bildgestaltung, wenngleich die Monochromie von Grau- und Erdtönen erste Schritte in die Abstraktion aufzeigt. Mit „Roses rouge“ kann man erstmals eine konsequente Auflösung des Gegenständlichen hin zu einer geometrischen Formgebung beobachten. Die Rosenblätter sind als rotierende Kreise auf einer Halbkugel dargestellt, der Hintergrund ist in geometrische Flächen gegliedert. Dieser Abstraktionsprozess setzt sich in den Kompositionen „Roses bleues“ fort.  Die zuvor noch durch Schattierungen angedeutete Plastizität des Vordergrundes wird nunmehr zugunsten eines rein geometrisch-flächigen Konstrukts aufgegeben. Durch die symmetrische Anordnung um die Mittelachse entsteht ein motivisch losgelöstes Raumgefüge aus Formen und Farben – eine eigenständige Bildlösung, die vor allem durch die Präzision der Zeichnung und die fein abgestimmte Farbgestaltung überzeugt.